Selbstbefriedigung und frühes Kommen- von Schuldgefühlen zu Männlichkeit


Der Film entstand kurz vor Muttertag und veröffentlicht wird er heute am Vatertag.
Die Themen über die ich hier spreche, haben ihren Ursprung in der Beziehung zur Mutter und endet letztlich bei deinem Vater.
In wieweit konnten fühlten wir uns von unseren ersten Bezugspersonen in unserer Libido angenommen und auch mit unseren Genitalien geliebt.
Dazu vielleicht mal ein anderen Film.
Die Selbsbefriedigung ist ein Selbsliebesritual und wird oft nur dazu benutzt um sich von Druck (Stress) zu entladen.
Das ist dann im Nachhinein oft mit einem bitteren Beigeschmack verbunden oder sogar mit Schuldgefühlen.
Darunter liegen oft Gefühle und Empfindungen, die zu dir gehören, von dir angenommen und geliebt werden möchten.
In uns Männer gibt es eine zarte und empfindsame Seite, die sich oft nicht zeigen kann.
Wir haben gelernt darüber etwas zu packen, um nicht verletzt oder abgelehnt zu werden.
Ich habe gerade noch bei einem Seminar, in einer Pause am Rande mitbekommen, wie einige Frauen, sich über einen Witz, über die Dummheit der Männer lustig gemacht haben.
Für mich ist die Botschaft dieses Witzes: „ Mann, lerne zu deinen Gefühlen zu stehen! Einmal zu deiner Verletzlichkeit, und auch zu deiner Wildheit, Frechheit und Aggression!“

Diese Film ist für dich, dass du dich liebst so wie du bist und auch, wenn du noch nicht so glücklich mit deiner Sexualität bist.
Es gibt einen Weg über dein Herz und deinen Atmen, dich immer mehr von alten Konditionierungen und Glaubensüberzeugungen von etwas zu befreien, was dich noch hindert, vollkommen dich selbst zu geniessen und zu lieben.
Ich freue mich über eure Meinung zu diesem Thema.

https://www.facebook.com/pages/DasFeuerdeinesHerzens/364240776963520?fref=ts
https://www.youtube.com/user/FeuerdeinesHerzens

Write a comment

Comments: 10
  • #1

    Thomas Nestelberger (Thursday, 14 May 2015 19:19)

    Hallo Andre,
    Danke für das Video - sooo wichtig, ehrlich und echt zu sein und die männliche Kraft zu spüren. Die männliche Kraft, die wir auch brauchen, um im Feuer unserer Gefühle ganz zu verbrennen. Die Themen und Gründe für diese Gefühle finde ich aber unwichtig - außer als Anzeiger, als Symptome, dass darunter Gefühle sind - die zu fühlen sind.
    Alles Liebe Dir
    Thomas

  • #2

    Thomas Nestelberger (Thursday, 14 May 2015 19:46)

    Dein "Schaff Dir Raum" am Schluss war inspirierend männlich. Danke Dir auch dafür.

  • #3

    Maria (Friday, 15 May 2015 17:52)

    Schau dir diesen Film bitte an: https://www.youtube.com/watch?v=eeVMu7-PO9A

    Schade sind die Gräben zwischen mann und Frau doch tief. Manche meiner Freundinnen reden immer von Männer als Arschloch oder sie geraten vermeintlich immer! an die falschen Männer. Dabei sind sie selbst die "Falschen", die Opferspieler, die Schattenflüchter. Seit jeher sind fraun das unterdrückte Geschlecht. Den Graben habt ihr ausgehoben, mein Lieber.

    Auf der einen Seite wollt ihr anerkannt werden, beteiligt euch aber unter euresgleichen an frauenfeindlichen Sprüchen [ Hey, is doch nur Spass] und anerkannter gesellschaftlicher Frauenunterdrückung. Entweder als "Witzisch" oder vermeintlicher Normalität getarnt.

    Ihr wollt als ganze Männer akzeptiert werden und gleichzeitig suchen so viele keine Frau, sondern eine junge Version ihrer Mutter.
    Wird eure frau alt [oha Frauen altern, gibbet denn sowas?!] und ihr zum alten wachlappen mit sinnkrise und potenzstörung, verlasst ihr eine reife, lebenserfahrene Frau zugunsten eines jungen ersatzschwanzes. Anstatt nach Innen zu gehen. Verantwortung zu übernehmen. Sich dem Inneren zu stellen. Aber das überfordert das "starke" Geschlecht.
    Andererseits könnt ihr funktionieren[ findet ihr wohl männlich] "euren Mann stehen", seid ohne eine starke Frau aber lebensunfähig. Ihr klappt seelisch zusammen (sei es bei Jobverlust, Eltern werden pflegefällle- wer pflegt die Eltern der Männer? Na? Rischtisch! Die Frau, die alte Schachtel, Ihr werdet krank, verliert einen Freund, die Endlichkeit des Lebens wird euch bewusst] unfähig dein eigener Anker zu sein.

    Wer von Frauen ernstgenommen werden will sollte sich nicht wie ein Neandertaler benehmen in dem er jedem kurzen Rock hinterhergafft und Frauen mit großen Titten nicht in die Augen schauen kann, stattdessen bei visuellen Reizen der Hahn sofort undicht wird.

    Ihr wollt eure sensible Seite zeigen dürfen ohne als Waschlappen abgetan zu werden, könnt aber nicht mit euren Emotionen umgehen, projiziiert sie stattdessen auf Kinder und Frauen. Sensibel und unreif ist etwa gänzlich anderes [s.o.] Vor Freunden spielt ihr den dicken Macker. Ihr habt Kumpels, aber keine Freunde.

    Ihr spielt mit.

  • #4

    Irmel (Saturday, 16 May 2015 18:54)

    Da bin ich bei dir. Aber was ist mit uns Frauen? Erst macht ihr uns heiss, dann lasst ihr uns liegen ne. Fühlt sich die Frau ganz schlecht bei ne. Und außerdem. Das muss auch gesehen werden. Wenn der Mann fast immer zu früh kommt ne. Das darf man nicht vergessen das der Mann dann ja ein Thema mit Nähe hat ne. Das muss auch mal gesagt werden.

  • #5

    Irmel (Saturday, 16 May 2015 19:02)

    Nachtrag
    Wenn der Mann ein Problem mit Nähe hat ne und sich die Seele beim Sex krümmt und er schaut da nicht hin ne, dann grabt sich das Problem noch tiefer rein da ne und dann ja ist aus. Dann steht da irgendwann gar nichts mehr ne. Und das Problem ist dann schieben das die Männer auf das Alter oder den Stress ne. Solche Männer wollen innerlich keinen Sex ne und irgendwann können se dann nicht mehr, so sieht es nämlich aus ne. Potenzprobleme sind immer seelisch das muss gesehen werden.

  • #6

    wow (Sunday, 17 May 2015 09:30)

    https://www.youtube.com/watch?v=zQHv75ahYDQ

  • #7

    wow (Sunday, 17 May 2015 10:38)

    http://www.irresistiblemarketing.com/blog/
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/natuerliche-hautpflege-ia.html (ich sehe blasen?)

    Selbsthilfe immer gut wäre jedoch informativ (am ende der Videos) was euer couching als lösung bietet (eine art ausblick).

  • #8

    wow (Sunday, 17 May 2015 11:23)

    https://www.youtube.com/watch?v=5BIG7ROUAq0

  • #9

    Ella (Thursday, 21 May 2015 11:53)

    Hallo!

    Habe mir gerade dein Video angeschaut und ich als Frau kann von mir aus sagen, dass auch mich selbst befriedige wenn ich innerlichen Druck oder Stress verspüre. Ich kenne dieses Gefühl von Leere wenn ich mich selbst befriedigt habe. Ich sehe es auch als wichtigen Schirtt, Selbstbefriedigung nicht als "Sünde" zu sehen sondern als eine Form der Selbstliebe - auf das "Wie" kommt es wie so oft dabei an. Männer und Frauen sind vielleicht gar nicht so verschieden wie wir glauben ...

    Lieben Gruß

  • #10

    Liebe Ella (Thursday, 21 May 2015 22:17)

    Danke für Deine Offenheit. Wie du sagst, es kommt auf das wie an. Nicht nur Selbstbefriedigung, auch Sex mit der Frau/Mann hat einen schalen Beigeschmack, benutzt man ihn für Anerkennung, Aggressionsabbau oder Stressabbau. Das ist Missbrauch dessen, was man da tut, egal ob Sex oder Selbstbefriedigung. Es wird um zu gemacht: Um Anerkennung zu bekommen, um sich mal wieder begehrenswert zu fühlen, um die Wut mal rauszulassen. Es verliert seinen Selbstzweck und damit seine Unschuld. Sex und Selbstbefriedigung als Liebe zu sich und Lust an sich ist wunderbar und das sollten wir uns ins Bewusstsein rufen.