Was tust du alles, um Traurigeit zu vermeiden?


Sarkasmus, Zynismus, Nihilismus, Cholerik, Arroganz,…., auch künstliche Theatralik.
Was tust du alles, um Traurigkeit zu vermeiden?
Traurigkeit in dir zuzulassen, einen Schmerz zu fühlen, der Teil deiner Seele ist und mit dem das Leben dich hin und wieder in Kontakt bringen möchte, ist ein Tor zu deiner eigenen Tiefe.
Diese Situationen können Erlebnisse von Hilflosigkeit, Verzweiflung, Verlust, Zurückweisung, Versagen, Mißerfolg usw sein.
Oft kämpfe ich dagegen an, erzähle mir Geschichten, wie doof ich und/ oder die Welt sind.
Was geschieht, ist nichts weiter als Erstarrung und Manifestation, die Suppe wird dicker, der Bauchschmerz grösser, nichts kann sich mehr lösen und weiterbewegen- Hauptsache ich behalte einen Rest von einer vermeintlicher Souveränität.
Dann die Mauern runterzufahren und den Schmerz in mir zuzulassen, durch dieses Tor durchzugehen, ist der Weg zu noch mehr Verbindung mit mir selbst und dem Leben.
Es bringt unangenehme, oft sehr diffuse Empfindungen hoch, doch erfahre ich es immer wie eine Läuterung, nach der tiefe Dankbarkeit, Weite, Frieden und Liebe spürbar da ist.

 

Ich habe mir während dem Taggen gerade noch Gedanken über den Begriff „emotionale Intelligenz“ gemacht.
Was auf jeden Fall förderlich ist, um nicht allzu lange in emotionalen Waschstrassen hängenzubleiben, ist, immer zu beobachten, zu welchen der drei Grundemotionen Angst, Wut, Traurigkeit gerade der grösste Widerstand vorhanden ist und genau dieser Emotion nachzugehen, sie im Körper zu fühlen.
Alles andere erzeugt Härte, Depression, Verurteilungen und alles sonst, was nicht wirklich lösungsorientiert ist.
Viel Spass beim Experimentieren und liebe Grüsse,
Eva

https://www.facebook.com/pages/DasFeuerdeinesHerzens/364240776963520?fref=ts


https://www.youtube.com/user/FeuerdeinesHerzens

Write a comment

Comments: 0