Sexualität ist mehr als Bedürfnisbefriedigung

Sexualität ist mehr als Bedürfnisbefriedigung 


Welche Seiten in dir hast du gelernt, in der Sexualität nicht zu zeigen? 

Wo versuchst du eine Rolle auszufüllen, um den anderen zu befriedigen und ihn glücklich zu machen? 

Welche Seiten in dir wünschen sich so sehr, auch einen Platz in der Erotik zu bekommen? 

Ganz egal, ob ihr eine ekstatische und orgastische Beziehung lebt oder einen gemeinsamen Orgasmus garnicht kennt und ihr euch oft unbefriedigt und leer fühlt- Da wo du dich für dein Wesen und deine tiefen Empfindungen öffnen möchtest, entsteht eine tiefe Verbindung, aus der heraus Sexualität wirklich berührt und erfüllt. 

Dein ganzes Wesen, dein Körper und auch deine Seele möchte mitschwingen in diesem heiligen Akt der Verführung und Hingabe. 


Wir haben alle in der Kindheit so vieles in uns gelernt zu verstecken und zu bewerten. Das hat zu Überspannungen im ganzen System geführt. 

Wenn ihr an einem Punkt angekommen seid, wo ihr eure Sexualität benutzt, um euch etwas zu beweisen oder auch Macht auszuüben, führt das nur noch mehr zu Blockaden und Ängsten. 

Wir fühlen uns oft zurückgewiesen, verlassen, entwickeln Eifersucht oder Misstrauen, da wo etwas in uns nicht ganz authentisch und echt ist. 


Für uns ist Sexualität ein Heiliger Raum, wo nicht immer Lust im Vordergrund sein muss. Es geht mehr um Begegnung, um miteinander sein.

Daraus können Momente der Verschmelzung entstehen oder aber auch Konfrontation mit etwas, was über den sexuellen Akt hinausgeht.

Das schafft Nähe und Vertrauen und der Leistungsdruck, etwas erreichen oder befriedigen zu müssen, kann dadurch abfließen und es entsteht mehr Raum für das, was gerade ist. 

Wir wünschen uns oft einfach Berührung und einen Zustand von Entspannung. Da, wo wir uns außerhalb unserer Alltags Rollen treffen, kann sich das Herz zueinander öffnen  und wir können uns selbst genießen. 

Wenn dich das mehr interessiert und du darüber mehr erfahren möchtest, vielleicht Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

 Liebe Grüße André




Write a comment

Comments: 0